Kinnkorrektur und Halsstraffung in Zug

Durch die natürliche Hauterschlaffung kann es zu einem deutlich sichtbaren Hautüberschuss am Kinn und am Hals kommen. Mit konservativen Massnahmen ist dieser Veränderung in der Regel nicht beizukommen. Das erschlaffte Gewebe kann zum sogenannten Doppelkinn führen. Auch unliebsame und hartnäckige Fettdepots können das Aussehen des Kinns negativ beeinflussen. Ein Doppelkinn hat häufig eine starke Auswirkung auf die Gesamterscheinung des Gesichts sowie des Halses. Für ein jüngeres und strafferes Erscheinungsbild einer harmonischen Halspartie kann eine Halsstraffung in Betracht gezogen werden. Je nach Indikation kann der Eingriff für ein optimales Ergebnis mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) am Kinn kombiniert werden. Stören sich Patienten hingegen an bestimmten Disharmonien durch genetische Veranlagungen (wie ein fliehendes Kinn, ein zu grosses oder zu kleines Kinn oder ein hervorstehendes Kinn) kann eine operative Kinnkorrektur Abhilfe schaffen.

Operative Kinnkorrektur und Halsstraffung in der Schweiz auf einen Blick

Behandlung: Operation, ambulant oder stationär (abhängig vom Umfang)
OP-Dauer: 1–3 Stunden
Narkose: Dämmerschlafnarkose, Vollnarkose
Körperliche Schonung: 1–4 Wochen
Arbeitsfähig: nach etwa 1–2 Wochen
Nachsorge: kein Make-up bis zum Ziehen der Fäden, Kühlung
Risiken: Schwellungen, Rötungen, Hämatome, Empfindungsstörungen

Operation oder minimalinvasive Behandlung?

Um Kinn und Hals harmonisch zu konturieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie. Neben umfangreichen chirurgischen Eingriffen wie einer Kinnkorrektur oder einer Halsstraffung können auch minimalinvasive Therapien bei bestimmten Indikationen das gewünschte Aussehen erzielen. Zur Straffung des Halses eignet sich beispielsweise das Fadenlifting. Auch mithilfe von Hyaluronsäure, Botox®, Needling, Laser sowie der Radiofrequenztherapie können Falten reduziert und der Platysma-Muskel im Hals gestrafft werden. Insgesamt gibt es verschiedene moderne regenerative Massnahmen, die dazu verhelfen können, ein frischeres Aussehen zu bekommen. Beispielsweise ist die Erscheinung des „Truthahnhalses“ durch die Veränderung des Kollagennetzwerks der Haut ursächlich: Kollagen Typ I wird durch übermässige Sonnenbestrahlung zu Kollagen Typ III bis IX. Mithilfe von PRP ist es möglich, eine Rückentwicklung zum elastischen Kollagen Typ I zu bewirken und dem Hals ein harmonisches Aussehen zurückzugeben.

Um aus der Palette an verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten das individuelle Konzept für Sie zu finden, erfolgen vorab eine persönliche Beratung und Untersuchung in meiner Praxis. Im Rahmen dieses Gespräches bestimmen wir das ideale Vorgehen für Ihre konkreten Anliegen und Wünsche. Zunächst schauen wir gemeinsam, ob eine minimalinvasive Behandlung zu der gewünschten Veränderung verhelfen kann oder ob ein operativer Eingriff anzuraten ist. Im Anschluss kläre ich Sie dann umfassend über den Ablauf, die eventuellen Nachsorgemassnahmen und die möglichen Risiken auf.

Bei einem starken Überschuss an Haut und Fettdepots ist zumeist eine Operation notwendig, um das Gewebe zu entfernen und die Halspartie zu konturieren. Einzelne Akzente (u. a. an der Kinnlinie) lassen sich hingegen wunderbar mithilfe von Eigenfett (Lipofilling) oder Hyaluronsäure setzen. Für ein optimales Ergebnis können verschiedene Behandlungen miteinander kombiniert werden.

Was passiert bei einer Kinnkorrektur?

Ein häufiger Störfaktor für Patienten ist das sogenannte Doppelkinn. Hierbei handelt es sich um überschüssiges Fettgewebe oder überschüssige Haut, die sich unter dem Kinn angesammelt hat. Hartnäckige Fettzellen entferne ich mithilfe einer Fettabsaugung (Liposuktion). Über eine spezielle Kanüle entnehme ich die störenden Fettzellen aus dem Körper und konturiere somit das Kinn zu einem harmonischen Profil. Erschlaffte Haut entferne ich hingegen mit einem Schnitt an der Kinnunterseite. Dadurch ist die spätere Narbe so gut wie nicht sichtbar.

Liegen hingegen Formveränderungen am Kinn vor (z. B. ein fliehendes Kinn), kann ein Implantat eingesetzt werden, um das Kinn wie gewünscht zu korrigieren und zu formen. Auch eine Behandlung mit körpereigenem Material (Lipofilling) ist möglich, um das Kinn aufzubauen.

Ablauf einer Halsstraffung

Die Halsstraffung wird oftmals in Kombination mit einem Facelift durchgeführt, um einen gut aussehenden Übergang vom Gesicht zum Dekolleté zu erzielen. Bei dem Eingriff reduziere ich die überschüssige und erschlaffte Haut am Hals und straffe das Gewebe sowie die Muskeln. Falls erforderlich, können durch eine zusätzliche Fettabsaugung am Hals störende Fettdepots entfernt werden.

Erholung und Nachsorge nach der Behandlung

Sowohl die Nachsorgemassnahmen als auch die Ausfallzeit sind von der Art und dem Umfang des Eingriffs abhängig. Nach einer ausgedehnten OP ist eine entsprechende Schonung und Erholung zu berücksichtigen. Die Patienten sollten sich bis zu drei Wochen Ruhe gönnen, bevor sie wieder ihrem privaten und beruflichen Alltag nachgehen. Ein Verband schützt und stützt den Bereich. Um Entzündungen durch kleinste Partikel bestmöglich zu vermeiden, sollte kein Make-up aufgetragen werden, bis die Wunden der OP vollständig abgeheilt beziehungsweise bis die Fäden gezogen sind. Zudem sollten Kinn und Hals vor direkter UV-Strahlung geschützt werden.

Bei minimalinvasiven Behandlungen fallen die Nachsorge und die Schonzeit geringer aus. In diesen Fällen reicht es für gewöhnlich aus, wenn sich die Patienten einige Tage ausruhen. Welche einzelnen Verhaltensweisen nach Ihrer Kinnkorrektur oder Halsstraffung zu berücksichtigen sind, bespreche ich persönlich mit Ihnen.

Risiken bei einer Kinnkorrektur oder einer Halsstraffung

Wie bei jeder Operation sind die Behandlungsareale nach dem Eingriff meist geschwollen und gerötet. Auch Verfärbungen können auf der Haut für einige Wochen sichtbar sein. Vergleichsweise selten treten Nachblutungen, Infektionen oder Wundheilungsstörungen auf. Auch anhaltende Empfindungsstörungen sind ein geringes Risiko bei einer Kinnkorrektur beziehungsweise einer chirurgischen Halsstraffung. Vorübergehend kann sich das Areal jedoch taub anfühlen oder besonders empfindlich sein.

Ihr Beratungstermin bei Katja Kassem-Trautmann

Gern informiere ich Sie in einem persönlichen Gespräch darüber, wie ein Doppelkinn entfernt, der Hals gestrafft und das individuelle Profil harmonisch konturiert werden kann. Jeder meiner Patienten hat ganz besondere Merkmale und benötigt daher ein an ihn angepasstes Behandlungskonzept. Ich nehme mir viel Zeit, dieses Konzept für Sie und mit Ihnen zu erarbeiten. Einen Termin für ein unverbindliches Gespräch zur Kinnkorrektur beziehungsweise zur Halsstraffung können Sie telefonisch oder per Mail mit mir vereinbaren.