Fadenlifting in Zug

Zu den modernen minimalinvasiven Methoden für ein junges und vitales Erscheinungsbild gehört das sogenannte Fadenlifting. In meiner Praxis in Zug lege ich grossen Wert darauf, für jeden meiner Patienten das individuell passende Behandlungskonzept zusammenzustellen. Denn jeder Körper und jedes Gesicht ist einzigartig. Daher analysiere ich die verschiedenen Gesichtspartien einzeln für sich und lege für jeden Bereich eine adäquate Behandlungsstrategie fest. Zu den Möglichkeiten gehören die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure, die Botox®-Behandlung und die harmonische Konturierung mit körpereigenem Fett. Auch das Fadenlifting bietet ein umfassendes Anwendungsspektrum. Mithilfe der speziellen Fäden können abgesunkene Partien leicht angehoben und somit neu positioniert werden. Zudem regen die Fäden die körpereigene Kollagenproduktion an, sodass die Hautqualität mit der Zeit positiv beeinflusst wird. Des Weiteren lassen sich störende Falten mit dieser Methode sanft glätten und die Haut wird gestrafft.

Das Fadenlifting in der Schweiz auf einen Blick

Behandlung: minimalinvasiv, ambulant
OP-Dauer: ca. 45–90 Minuten
Narkose: lokale Betäubung, Dämmerschlaf
Körperliche Schonung: etwa 5 Tage
Arbeitsfähig: nach wenigen Tagen
Nachsorge: regelmässiges Kühlen, kein Make-up für 1 Tag
Risiken: Schwellungen, Rötungen, Hämatome, Spannungsgefühle

Beratung zum individuellen Behandlungskonzept

Beim Erstberatungsgespräch in meiner Praxis geht es vorrangig darum, herauszustellen, woran Sie sich persönlich stören und welche Veränderungen Sie sich wünschen. Ich nehme mir viel Zeit, um Ihre Wünsche kennenzulernen. Zudem schaue ich mir Ihre Haut und Ihre Gesichtsmerkmale ganz genau an. Auf diese Weise kann ich jeder Partie die Behandlung zuordnen, die sie benötigt, damit ein harmonisches und frisches Aussehen erzielt wird. Zudem kläre ich Sie in dem Beratungsgespräch über die einzelnen Behandlungsschritte auf und gehe auch auf die eventuellen Risiken ein. Nach der Beratung können Sie in Ruhe für sich entscheiden, ob Sie die Behandlung vornehmen lassen möchten.

Vorbereitung auf das Fadenlifting

Das Fadenlifting ist eine recht sanfte Behandlungsmethode zur Gesichtsverjüngung. Eine spezielle Vorbereitung ist in der Regel nicht notwendig. Die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten kann das Risiko für blaue Flecken erhöhen. Daher sollten Sie mich davon in Kenntnis setzen, wenn Sie auf die Einnahme solcher Mittel angewiesen sind, damit ich die Behandlung entsprechend anpassen kann. Zudem sollten Sie am Behandlungstag kein Make-up auftragen.

Was passiert bei einem Fadenlifting?

Zunächst reinige und desinfiziere ich das Gesicht und markiere die Injektionspunkte für die speziellen Fäden. Eine örtliche Betäubung sorgt dafür, dass der Eingriff schmerzfrei verläuft. Auf Wunsch kann das Fadenlifting auch im Dämmerschlaf durchgeführt werden. Mithilfe einer besonderen Kanüle bringe ich die Fäden direkt unter die Haut und positioniere sie im Gewebe. Anschliessend übe ich einen leichten Zug auf die Fäden auf, um das gewünschte Lifting zu erzielen. Je nach Grösse des Behandlungsareals und der Anzahl der verwendeten Fäden dauert der Eingriff meist zwischen 45 und 90 Minuten.

Je nach individueller Indikation kann das Fadenlifting auch mit weiteren Behandlungsmethoden kombiniert werden, beispielsweise einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure oder körpereigenen Fettzellen, mit einer PRP-Therapie oder mit Botox®.

Nach dem Fadenlifting

Diese moderne Methode belastet den Körper nur sehr geringfügig. Bereits nach kurzer Zeit können die Patienten die Praxis wieder verlassen und ihren Gewohnheiten nachgehen. In den ersten Tagen nach der Behandlung sollten sich die Patienten noch etwas schonen und darauf achten, die Mimik möglichst gering zu halten. Zudem sollten sie in den ersten drei Tagen auf den Verzehr heisser Speisen und Getränke verzichten. Auch Sport sollte vorerst pausiert werden. Bei Schwellungen können die Behandlungsareale vorsichtig gekühlt werden. Make-up kann nach etwa 24 Stunden wieder aufgetragen werden.

Gibt es Risiken beim Lifting mit Fäden?

Das Fadenlifting ist in den Händen eines Experten eine risikoarme und effektive Behandlungsmethode. Nach dem Einbringen der Fäden können die behandelten Bereiche im Gesicht leicht anschwellen oder gerötet sein. Diese Reaktionen des Körpers sind normal und in der Regel unbedenklich. Sie lassen nach kurzer Zeit selbstständig wieder nach. Seltener kommt es zu leichten Blutergüssen. Vorübergehend kann sich die Haut im Gesicht etwas gespannt oder taub anfühlen. Auch diese Beschwerden klingen erfahrungsgemäss zügig wieder ab. Mit Abstossungsreaktionen und Unverträglichkeiten ist gemeinhin nicht zu rechnen. In meiner Praxis verwende ich resorbierbare Fäden, die mit der Zeit vom Körper abgebaut werden.

Weitere Informationen und häufige Fragen zum Fadenlifting

Woraus bestehen die Fäden?

Für wen ist das Fadenlifting geeignet?

Wann ist das Ergebnis sichtbar?

Wie lange hält das Ergebnis?

Gibt es auch ein Fadenlifting mit permanenten Materialien?

Was kostet ein Fadenlifting?